Sonntag, 14. Mai 2017

UNSER Hausbau Teil 2: UNSER Grundstück

Vielen Dank erstmal an dieser Stelle für all eure lieben Kommentare bei Facebook und Instagram sowie hier auf dem Blog zu unserem ersten Beitrag über das Bauen.

Nun geht es weiter in der Reihe: Ich möchte auch ein wenig was über UNSER Grundstück und das Baugebiet erzählen.

Bauen war bei uns eigentlich nie das Thema, wir haben ja schließlich ein kleines Häuschen. Ja, etwas klein wurde es mit der Zeit schon, aber durch Rumräumen haben wir immer wieder Platz geschaffen...

Doch dann erzählten Freunde, die Eltern von Lottes bestem Freund, dass sie sich für ein Grundstück im Ort beworben haben (ja, hier muss man sich bei der Gemeinde bewerben.. ;). Und so plauderten wir über ihre Pläne, dass es z.B. auch cool ist, dass viele Kindergartenkinder dort sein werden etc.

Und spontan wie wir sind, waren Lotte-Papa und ich uns einig: Wir wollen uns auch bewerben! Nicht nur die neue Nachbarschaft würde super sein, nein, auch ein neues Haus, angepasst an unsere neuen Bedürfnisse, reizte uns.

Da ahnten wir aber leider nicht, dass es mehr als ein Jahr dauern würde, bis wir dann endlich den Vertrag für das Grundstück beim Notar unterzeichnen konnten.

Es war ein Hin- und Her, da vieles noch ungeklärt bei der Gemeinde war. Doch nun ist es also soweit, wir haben unser Grundstück gekauft!

Wir haben uns für ein Eckgrundstück entschieden, zum einen haben wir jetzt auch eins und zum anderen kannten wir die direkten Nachbarn, die wir sehr mögen.
Wir wollten gern ein Grundstück um die 650qm - das reicht uns völlig. Neben Kind, Beruf und Haushalt wäre ein großer Garten nix für mich.
Nun ist es minimal kleiner und völlig okay und ausreichend für uns.

Am Sonntag schrieb ich mit meinen beiden Freundinnen, die auch im Baugebiet ein Haus bauen wollen und so kam ganz spontan die Idee, dass wir uns nachmittags im Baugebiet treffen und auf unsere Grundstücke anstossen.

Erst noch ein wenig Gartenarbeit und dann die Hunde geschnappt,



Lotte in den Fahrradanhänger und los ging es ...



Leider war ein Pärchen verhindert, doch Lottchens bester Freund und Familie war da. So stiefelten wir dann zu unserem Bauland.



Und zu cool: Es war schon alles  abgesteckt, so dass wir genau unser Grundstück erkennen konnten.


Der Wettergott hat es auch gut mit uns gemeint, so dass wir unseren Sekt und das Bier zur Feier des Tages bei Sonnenschein genießen konnten.



Die Kinder waren so happy und erkundeten die Sandberge und spielten im Matsch.



Max raste ebenfalls umher und auch Rocky erkundete sein neues Revier.

Die Vorfreude stieg an - wir konnten uns alle ausmalen, wie wir im nächsten Jahr gemeinsam dort grillen.


Ach und ich freue mich einfach auf die Nachbarschaft. Leute in unserem Alter (okay, wir gehören echt schon mit zu den ältesten!) und die Kinder werden zusammen aufwachsen.



Ab und an fahren wir immer wieder nach Feierabend zum Baugebiet und schauen, wie weit die Erschließung voran geschritten ist. 

Ende Juli sollen wir mit dem Bau beginnen können. Ich bin echt gespannt... Und freue mich so sehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen