Mittwoch, 17. Mai 2017

UNSER Mädels-Muttertags-Wochenende in den Niederlanden!

Wie ihr wisst: Lotte und ich fahren gern mal über das Wochenende weg. Lotte-Papa hat dann sturmfrei (na gut, okay, diesmal durte er die Garage und die Autos entrümpeln...) und wir Mädels haben Zeit nur für uns.

Wir werden oft von meiner Mama auf diesen Kurztrips begleitet. Wie schön, dass wir uns diesmal für das Muttertags-Wochenende entschieden haben.

Gern wollte ich nach Groningen, ich mag die Stadt sehr und sie ist nicht weit entfernt von uns. Vor 2,5 Jahren war ich zusammen mit einer Freundin und Lottchen in Paterswolde - nur 10 Minuten von Groningen entfernt. Da mir das Hotel am See so gut gefallen hat, buchten wir es diesmal erneut.

So packte ich dann Donnerstag Abend Lottes und meine Sachen, denn Freitag nach der Arbeit wurde ich von Oma und Lotte abgeholt ... Erster Stop: McDonalds!



Gestärkt ging es dann weiter zum Hotel, kurz vor 18 Uhr waren wir da...



Lotte freute sich am meisten aufs Schwimmen. Also ab in den Wellness-Bereich, der echt schön war.

Nach dem Schwimmen wollten wir eigentlich in eine Pizzeria, entschieden beim Supermarkt Albert Heijn aber spontan im Hotel ein Picknick zu machen.


Lotte fand das super!


Dann kuschelten wir uns alle ins Bett und schlummerten ein.

Morgens war ich früh wach. Wir machten uns alle hübsch und freuten uns schon auf das Frühstück.


Und das war wirklich toll ... klein, aber fein! Lotte wollte dann unbedingt noch mit Opa über facetime telefonieren - sehr süß!


Gegen 10 Uhr machten wir uns dann auf nach Groningen, ein Parkhaus direkt in der Innenstadt war auch schnell gefunden und wir sahen schon von weitem einen Rummel auf dem Marktplatz.

Lotte steuerte zielsicher ein Entenfischen-Spiel an. Und gewann dann ein Prinzessinnenset:


Weiter bummelten wir so umher, Lottchen fuhr fleißig Karussell ...


Hier und da kauften wir ein paar Kleinigkeiten. Und bei Hema gab es Kuchen!


Leider war dann Regen im Anmarsch, so entschieden wir ins Hotel zu fahren, schließlich wollte Lotte mit Oma schwimmen gehen.


Das taten die zwei dann auch. Nachdem wir gegessen haben, schlief ich schon um 18.30 Uhr ein... ich war müde...

Sonntag weckte uns die Sonne, der See leuchtete.


So entschieden wir nach einem erneuten ausgiebigen Frühstück, nach dem Check-Out noch an den See zu gehen.

Doch erst überraschten wir uns gegenseitig mit kleinen Geschenken. Lotte überreichte mir ein selbstgemachtes Bild, Pralinen und mein Lieblingsparfum. Welch Freude!



Für meine Mama gab es dieses Kissen:



Nach einem leckeren Frühstück:


am See erwartete uns ein schöner Spielplatz, wo Lotte so herrlich rumtoben konnte. Wir genossen es sehr!


unsere kleine Kletterliese:


So mutig:



Dann hatten wir bei der Ankunft am Freitag ein niedliches Café gesehen, auch direkt am See, dort wollten wir noch einen Kaffee trinken. Da es allerdings erst ab 11 Uhr öffnete, verbrachten wir noch so ein wenig Zeit:.


Lotte warf Steine ins Wasser


und hüpfte glücklich umher.


So schöne Bilder entstanden dort!

Ab ging es dann in das süße Café:


Traumhaft, oder?


Dann gönnten wir uns noch Kaffee und Kakao:


und entdeckten neben uns eine Vogel-Mama.


Wie passend zum Muttertag.

Glücklich brachen wir dann auf.


Ein kurzer Abstecher noch an einen kleinen Hafen, den wir letztes Jahr entdeckten, Boote bestaunen und zu Action -  so endete dann unser wunderschöner Ausflug!


Wir drei haben viel erlebt, noch mehr gelacht und eine schöne Zeit verlebt. Ich hoffe, dass wir recht bald wieder solch einen Ausflug planen können ....

Sonntag, 14. Mai 2017

UNSER Hausbau Teil 2: UNSER Grundstück

Vielen Dank erstmal an dieser Stelle für all eure lieben Kommentare bei Facebook und Instagram sowie hier auf dem Blog zu unserem ersten Beitrag über das Bauen.

Nun geht es weiter in der Reihe: Ich möchte auch ein wenig was über UNSER Grundstück und das Baugebiet erzählen.

Bauen war bei uns eigentlich nie das Thema, wir haben ja schließlich ein kleines Häuschen. Ja, etwas klein wurde es mit der Zeit schon, aber durch Rumräumen haben wir immer wieder Platz geschaffen...

Doch dann erzählten Freunde, die Eltern von Lottes bestem Freund, dass sie sich für ein Grundstück im Ort beworben haben (ja, hier muss man sich bei der Gemeinde bewerben.. ;). Und so plauderten wir über ihre Pläne, dass es z.B. auch cool ist, dass viele Kindergartenkinder dort sein werden etc.

Und spontan wie wir sind, waren Lotte-Papa und ich uns einig: Wir wollen uns auch bewerben! Nicht nur die neue Nachbarschaft würde super sein, nein, auch ein neues Haus, angepasst an unsere neuen Bedürfnisse, reizte uns.

Da ahnten wir aber leider nicht, dass es mehr als ein Jahr dauern würde, bis wir dann endlich den Vertrag für das Grundstück beim Notar unterzeichnen konnten.

Es war ein Hin- und Her, da vieles noch ungeklärt bei der Gemeinde war. Doch nun ist es also soweit, wir haben unser Grundstück gekauft!

Wir haben uns für ein Eckgrundstück entschieden, zum einen haben wir jetzt auch eins und zum anderen kannten wir die direkten Nachbarn, die wir sehr mögen.
Wir wollten gern ein Grundstück um die 650qm - das reicht uns völlig. Neben Kind, Beruf und Haushalt wäre ein großer Garten nix für mich.
Nun ist es minimal kleiner und völlig okay und ausreichend für uns.

Am Sonntag schrieb ich mit meinen beiden Freundinnen, die auch im Baugebiet ein Haus bauen wollen und so kam ganz spontan die Idee, dass wir uns nachmittags im Baugebiet treffen und auf unsere Grundstücke anstossen.

Erst noch ein wenig Gartenarbeit und dann die Hunde geschnappt,



Lotte in den Fahrradanhänger und los ging es ...



Leider war ein Pärchen verhindert, doch Lottchens bester Freund und Familie war da. So stiefelten wir dann zu unserem Bauland.



Und zu cool: Es war schon alles  abgesteckt, so dass wir genau unser Grundstück erkennen konnten.


Der Wettergott hat es auch gut mit uns gemeint, so dass wir unseren Sekt und das Bier zur Feier des Tages bei Sonnenschein genießen konnten.



Die Kinder waren so happy und erkundeten die Sandberge und spielten im Matsch.



Max raste ebenfalls umher und auch Rocky erkundete sein neues Revier.

Die Vorfreude stieg an - wir konnten uns alle ausmalen, wie wir im nächsten Jahr gemeinsam dort grillen.


Ach und ich freue mich einfach auf die Nachbarschaft. Leute in unserem Alter (okay, wir gehören echt schon mit zu den ältesten!) und die Kinder werden zusammen aufwachsen.



Ab und an fahren wir immer wieder nach Feierabend zum Baugebiet und schauen, wie weit die Erschließung voran geschritten ist. 

Ende Juli sollen wir mit dem Bau beginnen können. Ich bin echt gespannt... Und freue mich so sehr!

Dienstag, 9. Mai 2017

UNSER Papa kocht... Putenschnitzel Caprese

Wer uns bei Instagram folgt, wird sicher unsere Bilder von unseren Gerichten gesehen haben. Eine Userin hat sich nach einem Rezept erkundigt und dem Wunsch folge ich natürlich.

Putenschnitzel Caprese




Zutaten:

  • 4 Putenschnitzel
  • 2 Kugeln Mozzarella
  • 250g Kirschtomaten
  • ca. 10 Blätter Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • Balsamicoessig
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Tomaten halbieren, Knoblauch fein hacken, Mozzarella in Scheiben schneiden. Außerdem den Basilikum hacken.

Die Putenschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen in in einer Pfanne scharf anbraten und herausnehmen.
In der gleichen Pfanne nun den Knoblauch kurz dünsten und die Tomaten hinzufügen. Diese dann ca.5 min  bei schwacher Hitze schmoren lassen.

Als nächstes den Basilikum unterheben und mit 2 Esslöffel Balsamicoessig das Ganze ablöschen.

Die Putenschnitzel wieder in die Pfanne legen und die Tomaten auf den Schnitzeln verteilen. Nun mit Mozzarella belegen und einen Deckel auf die Pfanne setzen. Wenn der Käse verlaufen ist und sich eine Sauce gebildet hat servieren.

Wir reichen dazu Baguette.
Anmerkung von Lotte-Mama: Die Soße ist sooo lecker und ich tunke da das Baguette rein, so dass es ganz weich ist ;)

Guten Appetit
euer Lotte-Papa

Sonntag, 7. Mai 2017

UNSER großes Abenteuer beginnt: Die Lotte-Familie baut ein Haus - UNSER Hausbau 2017 Teil 1

Endlich können wir euch die Neuigkeiten erzählen: Die Lotte-Familie baut ein neues Haus.
Der Vertrag für das Grundstück ist unterzeichnet, der Bauunternehmer ausgewählt, die Bank hat auch ihr Go gegeben. Somit ist alles in trockenen Tüchern. 

Und da es für uns zu ein großes Abenteuer ist, möchten wir unsere Blogleser, also euch, gern daran teilhaben lassen.

Bereits im Frühjahr 2016 haben Lotte-Papa und ich mit dem Gedanken gespielt, dass wir bei uns im Ort ein Grundstück kaufen und ein Haus bauen wollen. Die Gründe dafür sind ganz vielfältig ... 

2009 haben wir durch Zufall UNSER Haus gefunden: Einen Bungalow, recht neu, 115qm groß, 4 Zimmer und ein schönes Grundstück dazu. 
Damals vor 8 Jahren hatten wir nur uns Zwei und den kleinen Rocky. Kinder waren nicht geplant, gänzlich unvorstellbar für uns. 
Na ja, das hat sich, wie ihr wisst, ja gänzlich geändert. Mittlerweile turnt hier eine 4-Jährige Lotte umher und Max, unser großer Hund ist 2010 eingezogen.

Somit haben sich die Ansprüche geändert. Vor Lottes Geburt musste mein Ankleidezimmer weichen, Wickelkommode, Kinderbett und Lottes Sachen zogen stattdessen ein. 

Das Büro haben sich Lotte-Papa und ich dann auch geteilt. Meine zwei Nähmaschinen müssen schließlich auch Platz haben.

Mir fehlt aber ein Raum für mich. Und für Gäste. Insbesondere fehlt der Platz für eine Oma, die vielleicht mal bei uns übernachten soll. 
Auch unser Bad ist zu klein. Gerade wenn Lottchen größer wird.

Ich liebe unser Haus. Es ist meins ... mit Liebe eingerichtet und wir haben viel verändert und investiert. Auch die Nachbarschaft ist toll. Ganz liebe Menschen wohnen hier. Lottes beste Freundin z.B., die schon in die Schule geht.

Doch nun passt es nicht mehr zu uns. UND: Wir hatten jetzt die Möglichkeit in einem ganz neuen Baugebiet zu bauen, wo ganz viele Eltern von  Kindergartenfreunden von Lotte bauen. Wir kennen unsere neuen Nachbarn also schon und freuen uns, dass Lotte mit Kindern in ihrem Alter aufwächst. 

Dank whatsapp tauschen wir uns alle schon aus, haben in großer Runde den 1. Mai zusammen gefeiert.

Wir freuen uns sehr auf diesen neuen Lebensabschnitt. Auch wenn wir erst in ca. einem Jahr umziehen werden.

Hinter uns liegen etwas stressige Monate: Bauunternehmer haben wir aufgesucht, Bankgespräche geführt und natürlich ganz lange über das perfekte Haus nachgedacht.

Nun ist alles unter Dach und Fach und wir können hoffentlich ab August loslegen und bauen. Also der Bauunternehmer und seine Leute bauen ;) Wir sind leider handwerklich Null begabt, somit werden wir auch bezugsfertig bauen lassen, die Bauzeit wird ca. 8 Monate betragen. Drückt uns die Daumen, dass alles klappt!

Heute waren wir spontan mit unseren Freunden, die ebenfalls dort bauen, bei unseren Grundstücken. Das war ein tolles Gefühl - und die Kinder hatten Spaß!



Wir werden bei Instagram unter dem Hashtag #unserhausbau2017 immer wieder Updates liefern und natürlich hier :) 

Mittwoch, 3. Mai 2017

UNSERE Testecke: Musik und Hörbücher für UNS mit Deezer Family

Musik gehört zu unserer Familie wie Essen und Trinken. Lotte hört gerne Kinderlieder ich mehr unbekannte Sachen, besonders auf dem Weg zur Arbeit, wo ich 30 min mir die Zeit vertreiben muss.

Da wir Amazon Prime Kunden sind, haben wir hier bisher immer das Inklusivangebot von Amazon Music genutzt.

Sehr erfreut waren wir nun, das wir Deezer Family testen durften.

Die Einrichtung ist ganz einfach. Man erstellt einen kostenlosen Masteraccount auf deezer.com und beantragt Deezer Family.
Nun kann man bis zu 6 weitere Profile unter dem Masterprofil einrichten und definieren ob es ein Kinder oder normales Profil darstellt.

Wir haben dies als erstes auf Lottes Kindle probiert. Die Deezer-App aus dem Amazon Store geladen und für das Freetime Profil freigeben, und Lottes Profil aktiviert. Schon hatte Sie Deezer für sich alleine im Kindermode.

Leider ist die App für den Kindle noch nicht richtig optimiert, bzw. ist auf den Amazon Geräten die Deezerversion veraltet (was an Amazon liegt, nicht Deezer) auf anderen Endgeräten besteht das Problem nicht.

Hier erscheinen französische Sachen und die Home Seite ist wenig gefüllt. Intuitives Loshören ist hier nicht gegeben.

Ich habe dann Lottes Lieblingsalben über die Suche gefunden und als diese auch markiert, nun kann Sie ihre Musik über "Meine Musik" erreichen. Für Offline-Spass auf z.B. Autofahrten,  habe ich bei diesen Alben auch gleich die Downloadfunktion aktiviert.



Für Unterwegs ist nun für musikalische Unterhaltung gesorgt, aber die kleinen Kindle Lautsprechen, laden nicht wirklich zum Tanzen ein. Somit auf zum Fernseher, der eine Surroundanlage und einen FireTV angeschlossen hat.



Auch hier war die Deezer-App schnell installiert und auf das Profil von Lotte gewechselt. Hier war der HomeScreen nun gefüllt mit jede Menge Kinder-Musik und interessanten Hörspielen.


Weg vom Homescreen und ab in die Suche. Lotte mag gerne das Lied "Tschu Tschu Wah" und "Eiskönigin - Die Lieder" hier mussten wir leider mit dem Masteraccount arbeiten um die Titel zu finden, Nun ging die Party mit "Atemlos" und "Tschuh Tschuh Wah" ging los.




Fazit: Deezer hat gegenüber Amazon Prime eine gigantische Titelauswahl, selbst alte unbekannte Klassiker aus meine Jungend konnte ich mühelos finden. Auch die neuesten Alben meiner Lieblingskünstler sind verfügbar.
Der Preis für die Nutzung von 6 Accounts ist unschlagbar und macht unter anderem darin Sinn, dass die Musikprofile die im Laufe des Hörens von Deezer erstellt werden, um zugeschnittene Empfehlungen zu geben, nicht durch den Musikgeschmack anderer Hörer durcheinander gebracht werden. (So wie bei Amazon: "Du hast "Tschuh Tschuh Wah" gehört möchtest du auch "Flummilied" hören ... Nee, im Auto, ohne Kind, aktuell eher nicht ;-))
Die Idee Deezer auch für Kinder schmackhaft zu machen und diese in Ihrem eigenen Kinderuniversum die zugeschnitten Inhalte zu nutzen halte ich für super, zumal dies bei Amazon nur für Videos und Bücher gilt, ist es eine gute Ergänzung.

Also Deezer laden und losrocken ! :-)

Anmerkung: Der Account wurde uns kostenlos von Deezer zur Verfügung gestellt.

Dienstag, 2. Mai 2017

UNSERE liebsten Rituale Teil 2 - Kuscheln und frühstücken im Bett!

Schon vor Lotte habe ich faule Wochenenden genossen - ich mag es ohne Stress aufstehen zu müssen. Noch ein wenig im Bett bleiben, eine Serie schauen...

Welch ein Glück, dass unser Tochterkind auch so gern mit uns im Bett kuschelt. Am Wochenende kommt sie dann heimlich unter meine Decke gekrochen und streichelt mich sanft wach. Okay, ab und an schläft sie dann auch wieder ein und ich bin hellwach ;)

Wenn wir keine Termine morgens haben, dann kuscheln wir auch erst einmal ausgiebig und machen Quatsch. Es wird gekitzelt, Küsse verteilt und gelacht. Der Lotte-Papa darf dann gern schon einmal das Frühstück für uns machen. Ich liebe ein Ei am Morgen - und alle drei lieben wir krossen Bacon!


Für Lottchen gibt es Wasser oder Apfelschorle, ich muss meinen Kaffee haben... Die Hunde beobachten uns dabei.

Während dann der Lotte-Papa alles abräumt, machen sich Lottchen und ich uns hübsch. Gern duschen wir zusammen.

So mag ich gern in den Tag starten. Aus dem Grund vermeiden wir auch am Wochenende weitestgehend allzu frühe Termine.

Und wisst ihr was? Wenn es draußen ganz doofes Wetter ist, dann finden wir es toll den ganzen Vormittag im Bett zu lümmeln, gemütlich im Schlafanzug.

Kuscheln im Bett - das ist eins unserer liebsten Rituale.

Und sogar UNSERE Hunde lieben das ;)